1. Buchveröffentlichungen:

1.1 Zur Spektralanalyse des Blutes 1971
1.2 Bronchuskarzinom 1978
1.3 Malignes Melanom 1979
1.4 Nicht toxische Additivtherapie und diagnostische Verfahren beim Karzinom 1979
1.5 Blasenkarzinom 1980
1.6 Praxis der Ozon-Sauerstoff-Therapie – Ein Informations- und Arbeitsbuch 1985
1.7 Praxis der Ozon-Sauerstoff-Therapie – Ein Informations- und Arbeitsbuch (2. Aufl.) 1986
1.8 Praxis der Ozon-Sauerstoff-Therapie – Ein Informations- und Arbeitsbuch (3. Aufl.) 1990
1.9 The Use of Ozone in Medicine First English Edition 1987
1.10 Kompendium der Mineralstoffe und Spurenelemente – Ein Leitfaden für die Praxis 1993
1.11 Vom Tuberkulinum zum Immuntherapeutikum 1991
1.12 Vom Tuberkulinum zum Immuntherapeutikum – Die Spenglersan-Therapie 1993
1.13 Vom Tuberkulinum zum Immuntherapeutikum – Die Spenglersan-Therapie (2. Aufl.) 1993

2. Beiträge in der Zeitschrift „Erfahrungsheilkunde“

2.1 Markante Fälle aus der täglichen Praxis (EHK 4/1951)
2.2 Das Carcinom, seine Früh-Erkennung und vorbeugende Behandlung auf biologischen Wegen (EHK 6/1952)
2.3 Das Ergebnis einer Untersuchung von 1.000 tierischen Organen, bezogen auf das vegetaive Nervensystem (EHK 10/1955)
2.4 Die dritte Gruppe der Augendiagnostiker (EHK 3/1956)
2.5 Die Spektralanalyse im Leitzahl-(LZ-)System (nach Rilling) (EHK 5/1969)
2.6 Der Mineralhaushalt beim Rheumatiker (EHK 13/1970)
2.7 Syntropie und Dystropie bei Krankheiten (EHK 13/1970)
2.8 Die Bedeutung des Mineralhaushaltes beim Krebsgeschehen und seine Berücksichtigung in der praktischen Behandlung (EHK 13/1970)
2.9 R-C-Meßkurs unter Berücksichtigung der in der Krebsbehandlung eingesetzten Mittel (EHK 13/1970)
2.10 Krebs und Konstitution (EHK 13/1971)
2.11 Objektivierung der Wirkung zytoplasmatischer Therapie durch Biotonometrie und spektralanalytische Untersuchungen (EHK 13/1971)
2.12 Der physikalische Nachweis der Ozontherapie (EHK 13/1972)
2.13 Spektralanalyse des Blutes (EHK 13/1972)
2.14 Spurenelemente im Stoffwechsel des Krebskranken (EHK 13/ 1972)
2.15 Biotonometrie in der ärztlichen Praxis (EHK 13/1973)
2.16 Biotonometrie in der täglichen Praxis (EHK 2/1975)
2.17 Zur Synopsis der Blutmineralien (EHK 4/1975)
2.18 Gedanken zum 75jährigen Jubiläum des Karl F. Haug Verlages (EHK 8/1978)
2.19 Stand der Mineralien- und Spurenelementforschung im Hinblick auf moderne Vollwerternährung und angewandte Diätetik (EHK 13/1979)
2.20 Ozontherapie in der Allgemeinpraxis (EHK 13/1981)
2.21 Vegetative Funktion und chemische Topographie im Cerebrum (EHK 1/1985)
2.22 Wissenswertes über Ozon und die Ozon-Sauerstoff-Therapie – Übersicht und Einführung (EHK 5/1985)
2.23 Kupfertherapie: wann, warum und bei welchen Erkrankungen? (EHK 1/1986)
2.24 Ozon-Sauerstoff-Gemische. Virologische und immunologische Aspekte (EHK 11/1986)
2.25 Zink-Therapie: wann, warum und bei welchen Erkrankungen (EHK 12/1986)
2.26 Unspezifische Therapiemöglichkeiten des Schleimhautkatarrhs (EHK 13/1987)
2.27 Karl Friedrich Haug 1889 -1967 – Eine Erinnerung zu seinem 100. Geburtstag (EHK 9/1989)
2.28 40 Jahre Erfahrungsheilkunde – 25. Medizinische Woche (EHK 11/1991)

3. Beiträge in der Zeitschrift für Blut- und Geschwulstkrankheiten / Krebsgeschehen

3.1 Aus der Praxis – für die Klinik! (1/1969)
3.2 Das Leit-Zahl (LZ-)-System beim Krebsgeschehen 1/1970
3.3 Das Medikament (1-3/1970)
3.4 Die Bedeutung des Mineralhaushaltes beim Krebsgeschehen und seine Berücksichtigung in der praktischen Behandlung (R/1971)
3.5 R-C-Meßkurs unter Berücksichtigung der in der Krebsbehandlung eingesetzten Mittel (R/1971)
3.6 Die Bedeutung der Biotonometrie für den klinisch und praktisch tätigen Onkologen (5/1975)
3.7 Spurenelementanalyse des Blutes und Krebsdiagnose (5/1976)

Hinweis

Wissenschaft und Schulmedizin erkennen die Existenz von Informationsfeldern, deren medizinische und sonstige Bedeutung und das BIOSCAN-SWA mit deren Anwendung aufgrund fehlender wissenschaftlicher Nachweise im Sinne der Schulmedizin nicht an. Des weiteren weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass beim Einsatz sämtlicher Produkte der VIVOBASE Familie (HOME; CAR; MOBILE; CORPORATE) keine Heilversprechen abgegeben werden. Die medizinischen, kinesiologischen und radiästhetischen Messverfahren, die wir anwenden werden von Wissenschaft und Schulmedizin nicht anerkannt. Die Wirksamkeit kann deshalb nicht von jedem uneingeschränkt nachvollzogen werden. Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

KUNDENMEINUNGEN

INSTITUTE DR. RILLING NEWS

X